Warnleuchten, Affirmationen und der stiftende Gedanke
28. März 2017
Meine fünf unveräußerlichen Freiheiten
29. September 2017

Was, wenn gar nichts mehr geht?

Was, wenn gar nichts mehr geht?

                                        – Aus dem Nähkästchen geplaudert –

 

Ist es Dir schon mal so ergangen? Du bist in gemütlicher Rund ins Gespräch vertieft, fühlst Dich entspannt, im Einklang mit Dir selbst. Und dann plötzlich führt ein Kommentar, eine Bemerkung dazu, dass eine Lawine an negativen Emotionen und Gedanken ins Rollen kommt. . . . Ausnahmezustand  – von jetzt auf gleich  (und keine Schokolade der Welt kann da noch helfen).

So erging es mir letztens.    Es traf mich wie der sprichwörtliche Blitz aus heiterem Himmel. Ein Satz, ein Gedanke und alle Dämme brachen. Wut, Tränen, Fassungslosigkeit.

Warum? Wieso? Wer fährt da Achterbahn mit mir? Sind es Gefühle, Gedanken oder ist es die Biochemie? Sind es die Gene, die auf einen Impuls aus dem Außen mich auf die Fahrt durch eine Geisterbahn aus Schocks und Traumen schicken?

Du kennst dieses Extrem auch?  Eine Bemerkung – ein Vorwurf (gar nicht so gemeint) – und die Welt bricht zusammen. Du stehst davor wie der „Ochs vorm Berg“. Fühlst Dich im Schleudergang der Gefühle und das Blut rauscht nur so durch Deine Ohren und übertönt die Stimme von Herz und Verstand. Im Kopf bildet sich eine große Leere. Es kommt nicht oft vor, doch die Wirkung kann verheerend sein.

Die Emotionen sind unkontrollierbar auf Autopilot und Du bist auf ganzer Linie verloren.

Sicher, rückblickend sagt der Verstand: Warum hast Du Dich nur so aufgeregt?

Ich will es wissen, warum passiert das? Ich will verstehen und damit meinem Verstand lehren. Möchte solche Situationen nicht mehr erleben. Also hole ich mir Rat und Hilfe. Ein Anruf bei meiner ThetaHealing-Kollegin Kathrin Werno und ein Termin ist leicht gefunden.

In der Sitzung gebe ich Auskunft zur Situation. Nochmal durch die Gefühle gehen, die Situation erneut durchleben? Nein, nicht nötig.

Gerade die ThetaHealing-Technik zeichnet sich dadurch aus, dass die ThetaHeilerin auf sanftem Weg in die Ursachenergründung gehen kann. Behutsam und entspannt läuft für mich also die Sitzung ab. Kathrin fragt nach, geht über den meditativen Zustand in die Energie und so an die Wurzel des Auslösers.

Es sind nicht so sehr Glaubenssätze, die blockieren. Es ist ein Gemenge unbewusst gelebter Schuldgefühle, tiefsitzender Schocks und Traumen. Es hat etwas mit Eltern-Kind-Beziehung zu tun. Es sind Themen der Seelenebene.

Die Epigenetik weiß heute, das Erinnerungen, Gefühle, Reaktionsmuster in den Genen codiert sein können und das zum Zeitpunkt der Geburt die DNA kein unbeschriebenes Blatt, sondern mit Informationsfeldern belegt ist.

Auch bei Kathrin kommen Themen, Bilder und Eindrücke, die mit mir als Person in diesem Leben nicht in direktem Zusammenhang stehen.

Mit der ThetaHealing-Technik können Blockaden, Traumen, innere Konflikte gelöst und transformiert werden. Transformiert hin zu einem Gefühl von Leichtigkeit und Glück. Und auch ich kann dieses Gefühl von Leichtigkeit, Entspannung und Befreiung während und nach der Behandlung erleben. Es geht mir gut, ich habe verstanden. Ich weiß, diese Gefühlskaskade ist aufgelöst. Dank an meine Kollegin und Dank an die ThetaHealing-Technik.

Du kennst solche Momente – Momente, die Deine Stimmung kippen lassen?

Du möchtest Gelassenheit erleben und den Knoten lösen?

Dann melde Dich, vereinbare einen Termin und  erlebe, wie sich neue Türen für Dich öffnen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.